Käserei Lehmann

In der Käse­rei Leh­mann am Stand­ort in der Brei­ten­fel­der Stra­ße wer­den die klas­si­schen Sauer­milch­kä­se pro­du­ziert. Die Fami­lie führt die­se Tra­di­ti­on bereits seit über ein­hun­dert Jah­ren fort. In Hand­ar­beit ent­ste­hen aus Sauer­milch­quark und wei­te­ren Zuta­ten „der Blaue“ und „Weitsch“. Die klei­nen Käse­rol­len wer­den geformt, auf Hor­den gela­gert, mit der Pilz­kul­tur ver­se­hen, mehr­fach gesta­pelt, dann mit Frisch­luft ver­sorgt und schließ­lich nach einer ers­ten Lager­zeit direkt vor Ort ver­packt. Dafür sorgt ein seit Jah­ren ein­ge­spiel­tes Team von bis zu acht Mit­ar­bei­ten­den.

Schau­en Sie uns über die Schul­ter

Wissenswertes

Der Schim­mel unse­rer Käse kann im Ton vari­ie­ren: blau bis blau-grau erscheint „Der Blaue“ und der „Weitsch“. Zum Anfang der Rei­fung ist der Käse außen jeweils sehr hell und besitzt einen gro­ßen quar­ki­gen Kern. Mit der Zeit ver­klei­nert sich der inne­re Kern bis zur Voll­rei­fe, wenn er „durch­ge­reift“ ist. Der Geschmack ver­än­dert sich eben­falls. Mit zuneh­men­dem Edel­schim­mel wird der Geschmack und Geruch kräf­ti­ger.

Tipp

Dane­ben gibt es eine klei­ne Schau­kä­se­rei, das „Schau­fens­ter“, für unse­re Gäs­te. Soll­ten Sie (zumeist) mitt­wochs einen Spa­zier­gang durch Goh­lis machen, kön­nen Sie direkt auf unse­rer Bank am Geschäft Platz neh­men und den flei­ßi­gen Hän­den bei der Pro­duk­ti­on der „Sheepka“-Röllchen  zuse­hen. Aus der Maschi­ne pur­zeln die klei­nen wei­ßen Röll­chen direkt auf einen Tisch mit Kräu­ter­bett und wer­den dort lie­be­voll mit einem Kleid aus Dill und Knob­lauch oder wei­te­ren fein duf­ten­den Zuta­ten ver­se­hen. Auch wer­den hier unse­re haus­ei­ge­nen Frisch­kä­se­cremes  pro­du­ziert, die Sie im Laden pro­bie­ren kön­nen. Sechs ver­schie­de­ne Sor­ten gilt es zu ent­de­cken. haende